Ciao Michelle!

«Da ich ein Auslandsemester machen wollte, war schnell klar, dass ich das Amt nur ein Jahr machen kann», erklärt Michelle Bernet. Die 23-Jährige absolviert zurzeit ihr Auslandsemester in Australien und beantwortet die Fragen für den Artikel zwischen Abgabetermin für die Semesterarbeiten und ihren Abschlussprüfungen. (Australische Hochschulen bieten im Sommer ein weiteres Semester an.) Die Aufgaben der Präsidentin des Studirates von Australien aus zu managen, wäre schwierig geworden: «Als Vorstandsmitglied bekommt man einen ganz anderen Einblick in den Betrieb der Hochschule und das erfordert aber auch, dass man vor Ort ist» sagt Michelle. Beispielsweise für die Koordination der Events des Studirates. Das Team vom Ausland aus zu führen, wäre eine Herausforderung gewesen, «Ich bin sehr froh, dass ich das Amt an Michelle Benz übergeben konnte!» zeigt sich Michelle dankbar.

Hinter den Kulissen

Das Jahr als Präsidentin sei für sie sehr lehrreich gewesen. «Ich durfte bei den Interviews für die Neubesetzung des Studiengangleiters teilnehmen und die Sicht der Studierenden vertreten», so Michelle. Das zeige, dass der Studirat auch von der Leitung der HSLU – Wirtschaft ernst genommen und eine Stimme habe, die gehört werde.

Die Arbeit als Studirats-Präsidentin sei kein «Schoggi»-Job doch habe sie viele Dinge gelernt, welche ihr nach dem Studium nützlich sein werden. «Ich konnte zum ersten Mal ein Team führen und die Verantwortung bei Projekten übernehmen», erklärt Michelle.

Ausblick

Wenn Michelle für ihr sechstes Semester an die HSLU zurückkommt, kann sie sich gut vorstellen, nochmals eine Aufgabe im Studirat zu übernehmen. Aber zuerst geniesst sie ihre Zeit im Australien. Und ihrer Nachfolgerin Michelle Benz? «Michelle wünsche ich eine genauso erfolgreiche und lehrreiche Zeit, wie ich sie hatte als Präsidentin!», schliesst Michelle.

Und uns bleibt nur zu sagen: Danke Michelle für deinen Einsatz.