Nützliche Webseiten fürs Studium

HOW-TO Das World Wide Web bietet uns Studierenden eine riesige Palette an nützlichen Seiten. Die einen helfen weiter, andere wären besser im Papierkorb aufgehoben. Damit ihr euch im Webseiten-Dschungel wieder zurechtfinden könnt, folgt hier eine kleine Auswahl an nützlichen Webseiten fürs und rund ums Studium.

Übersetzungsdienste: Erste Lektion Französisch nach gefühlten zehn Jahren. Der Dozent eröffnet den Unterricht mit «Bonjour tout le monde! Ici nous parlons toujours Français. Bienvenue à HSLU». Spätestens da denken sich einige bereits: «Quoi?!» Da kommen die Übersetzungsdienste www.leo.org / www.deepl.com gerade richtig. Leo eignet sich bestens um einzelne Wörter nachzuschauen. Falls einem ganze Sätze Mühe bereiten, ist deepl der Retter in Not. Beide Webseiten können in diverse Sprachen übersetzen und bringen ein besseres Ergebnis als der Translator von Google.

Mathehilfe: Bereits im ersten Semester beginnen die Vorlesungen für die mathematischen Fächer. Es werden Funktionen berechnet, Krümmungen analysiert, mit verschiedenen Regeln abgeleitet und mit Matrizen gerechnet. Das können schnell zu viele Zahlen werden und man versteht nur noch Bahnhof. Die korrekte Lösung für dieses Problem lautet: Daniel Jung. Der digitale Lehrer hilft auf seinem YouTube-Channel «Mathe by Daniel Jung» mit verschiedenen Tutorials den Mathe-Knopf zu lösen. Auf seiner Seite findest du sicherlich eine gute Erklärung zu Problemen in mathematischen Fächern.

Quellenrecherche: Für die diversen Arbeiten benötigt jeder Student und jede Studentin wissenschaftliche Quellen. Falls ihr in der Online-Bibliothek (www.iluplus.ch) nicht fündig werdet, bietet sich auch die spezielle Suchmaschine von Google an. Auf www.scholar.google.ch sind unzählige wissenschaftliche Dokumente abgelegt. Die Mehrheit diese Quellen ist kostenlos zugänglich. Es kann jedoch sein, dass einige Artikel etwas kosten.

Google – der Helfer für alles. Es gibt fast kein Thema, zudem Google nichts weiss. Trotzdem findet man teilweise unter den Millionen von Ergebnissen keine passende Lösung. Dabei können die folgenden Zeichen etwas helfen:

  • eine Reihenfolge der Wörter festlegen = „…“
  • ein Wort aus der Suchanfrage ausschliessen = -Wort
  • eine Website aus der Suchanfrage ausschliessen = -site:URL
  • ein Wort vergessen = *
  • Synonyme suchen = ~Wort (alt+N für dieses Zeichen ~)
  • Dateitypen suchen = filetype:Dateiformat (zB. pdf, pptx, doc…)
  • ähnliche Websites finden = related:URL

Konzentration: Wer kennt es nicht: Man lernt, nimmt kurz das Handy zur Hand. 30 Minuten später hat man den ganzen Instagram-Feed durch, drei Katzenvideos geschaut und neue Kleider auf Zalando bestellt. Das Smartphone ist die Ablenkungsquelle während dem Lernen. Die Entwickler der «Forest App» wollen genau diesem übermässigem Smartphone-Konsum entgegenwirken. Dafür haben sie eine App entwickelt, bei der die Konzentration erhalten bleiben soll und dabei virtuell Bäume gepflanzt werden. Doch wie funktioniert das? Der Nutzer oder die Nutzerin stellt eine Zeit ein, für welche er oder sie konzentriert lernen möchte. Nehmen wir als Beispiel 45 Minuten. Dabei wächst ein virtueller Baum. Wird das Handy bereits nach zehn Minuten wieder benutzt stirbt der Baum. Das Ziel ist, so viele virtuelle Bäume wie möglich zu pflanzen und dabei konzentriert zu arbeiten. Eine gängige Alternative dazu wäre der altbekannte Flugmodus. Da gibt’s aber einfach keine Bäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.