Vom Feind zum Freund – Wie nützlich kann Netflix sein?

HOW-TO Binge Watching lässt sich schlecht mit dem Studium vereinbaren. Da wir Studenten uns sowieso nicht davon abhalten lassen, haben wir euch Serien und Filme zusammengestellt:

Mein grösster Feind im Studium, der zeitfressende, fettmachende rot-schwarze Gigant namens Netflix, erscheint auf meinem Telefon: «Neue Folgen von Haus des Gel…». Bevor ich es zu Ende lesen konnte, war ich bereits eine Teilnehmerin des 24-Stunden Serienmarathons. Nachfolgend einige Film- und Serienvorschläge die zeigen, dass Netflix auch ein Freund während dem Studium sein kann.

Wirtschaft spannend gemacht

Wirtschaft kann oft trocken und sehr theoretisch sein: Aber nicht bei der Serie «Dirty Money». In dieser Serie geht es um Gier, Korruption und Kriminalität in der globalen Welt. Unter anderem wird zum Beispiel auch der VW-Diesel Skandal behandelt.

«Betting on Zero» nimmt den Grosskonzern Herballife genauer unter die Lupe. Diesem wird unteranderem ein Schneeballsystem vorgeworfen. Ein verbotenes Geschäftsmodell, bei welchem die Investitionen von Neu-Teilnehmenden genutzt werden, um die Alt-Teilnehmende zu vergüten. Kein Wirtschaftsstudent kommt am Thema „Finanzkriese 2007“ vorbei. «Inside Job» rollt die Finanzkriese neu auf und sucht nach Erklärungen und dem Auslöser der Krise. Vielleicht gibt’s nächstes Mal ein paar extra Punkte an der Prüfung?

Finanzen und Technologie einfach erklärt

Kryptowährungen: Ein Thema, das in letzter Zeit immer wieder Medienpräsenz erhielt. Damit man in der Pause auf dem Gang mitreden kann, gibt es den Film: «Banking on Bitcoin». Dieser Film klärt über die Erfindung und die Entwicklung der Kryptowährung Bitcoin auf mit Blick in die Zukunft.

Big Data, Digitalisierung, man kann es nicht mehr hören. Und doch werden wir uns in der Zukunft damit beschäftigen müssen. «Print the legend», zeigt die Revolution des 3D-Druckers auf. Dabei wird ein Blick auf die Industrie und den Kampf um die Marktführung geworfen. «Wovon träumt das Internet»: In diesem Film wird das Internet von der Geburtsstunde bis heute porträtiert und dargelegt, welche gesellschaftlichen Auswirkungen es gibt. Dabei zeigt der Film die Unberechenbarkeit aber auch die Vielfältigkeit des Internets.

Recht, Kommunikation und Tourismus – leicht verdaulich

«Suits» ist eine Anwaltsserie, in der in jeder Episode neue Fälle gelöst werden, alle gespickt mit Liebe, Eifersucht und anderen Skandalen. Da steht dem nächsten Prozessgewinn nichts mehr im Weg. Für angehende Journalistinnen und Journalisten und Kommunikationsliebhabende gibt es «Nobody Speaks». Hier geht es um das Thema Pressefreiheit und welche Rolle das Geld im amerikanischen Journalismus spielt.

Schon mal von «Dark Tourism» gehört? Dunkler Tourismus herrscht an Orte, an denen vor allem Tod und Zerstörung herrschen und die dennoch oder genau deswegen Reisende anzieht. Die Serie zeigt einen neuseeländischen Journalisten, welcher solche Orte besucht.

Die Serien und Filme sind zwar nicht gerade Prüfungsrelevant dennoch aber ein guter Kompromiss. Was gibt es besseres, als Netflix ohne schlechtes Gewissen zu schauen?

Titelbild:  Thibault Penin on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.