Gesunde und schnelle Snacks fürs Studium

HOW-TO Das Budget jedes Studenten ist klein, der Hunger aber meist gross. Damit ihr euch nicht ins finanzielle Elend stürzt und der Magen während der Vorlesung ruhig bleibt, zeigen wir euch hier einige schnelle, günstige und vor allem leckere Rezepte.

One Pot Pasta

One Pot Rezepte sind der Freund aller Abwasch-Verfechter. Das Gute an diesem Rezept: Ihr benötigt genau einen grossen Topf, ein Schneidebrett, ein Messer und noch ein Löffel. Das wars. Nie war kochen einfacher. Alle Zutaten kommen vorab in die Pfanne und nach etwa 20 Minuten habt ihr ein leckeres, einfaches Abendessen. Und abgewaschen ist noch schneller…

Was ihr benötigt (für 4 Personen):

  • 400g Penne
  • 1 Zwiebel (geschält & fein gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (geschält & fein gehackt)
  • 250 g Champignons (geviertelt)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2 TL italienische Kräutermischung (getrocknet)
  • 4 EL Olivenöl
  • 8 dl heisses Wasser
  • 1 Gemüsebouillonwürfel

Alle Zutaten in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Danach ca. 10-12 Minuten köcheln lassen, bis die Penne aldente sind. Immer mal wieder umrühren. Die Flüssigkeit muss nicht vollständig verdunstet sein. Zum Schluss nach belieben würzen und geniessen.

Risotto

Risotto ist neben Nudeln, das Must-Have in jeder Studentenküche. Es gibt nur wenige Gerichte, die so facettenreich sind, wie diese Reisart. Man kann fast alle Zutaten zugeben und es gelingt. Wir stellen euch hier ein eher herbstliches Rezept vor, ihr könnt den Kürbis aber durch viele andere Gemüsesorten wie zum Beispiel gedörrte Tomaten, Karotten, Zucchetti und vieles mehr ersetzen.

Was ihr benötigt (für 4 Personen):

  • 600g Kürbis (am besten Hokkaido) (in Würfel geschnitten)
  • 1 grosses Stück Zwiebel (klein geschnitten)
  • 2 EL Olivenöl
  • 250g Risottoreis
  • Heisses Wasser
  • Bouillon, Salz und Pfeffer zum würzen
  • Parmesan nach belieben

Gebt das Olivenöl in einen genügend grossen Topf. Gleichzeitig solltet ihr ca. 8dl Wasser aufkochen lassen. Der Wasserkocher ist hier eine willkommene Hilfe. Sobald das Öl heiss ist, gebt ihr die geschnittenen Zwiebeln hinzu und zieht diese kurz an. Danach die Hitze etwas reduzieren und den Kürbis beigeben und mit andünsten. Kurz darauf den Risotto in den Topf geben und dünsten bis dieser glasig ist. Anschliessend mit dem heissen Wasser, Risotto, Kürbis und Zwiebeln ablöschen. Dabei soviel Wasser in den Topf giessen, dass alles knapp mit Wasser bedeckt ist. Jetzt den Risotto köcheln lassen. Dabei immer wieder etwas Wasser nachgiessen, damit die Masse bedeckt bleibt bis der Reis aldente ist. Zum Schluss den Risotto würzen und nach belieben Parmesan beifügen. Eine Sache von 20 Minuten und so lecker!

Ofengemüse

Dieses Rezept ist für alle Veganer, Vegetarier und auch alle anderen! Ofengemüse ist einfach, schnell und kann je nach Saison total anders aussehen und vor allem schmecken! Hier stellen wir euch eine Variation vor:

Was ihr benötigt (4 Personen):

  • 2 grosse Süsskartoffeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2-3 Karotten
  • Zwiebeln (in breitere Streifen geschnitten, nach Belieben)
  • Cherrytomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, und Gewürze eurer Wahl

Die Süsskartoffeln könnt ihr schälen, müsst aber nicht. Ansonsten schneidet ihr diese in etwa ca. 1 cm breite Würfel und gebt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Dasselbe gilt für die Karotten. Anschliessend schüttet ihr den Saft der Kichererbsen ab und wäscht diese kurz in einem Sieb. Diese kommen nun zu den Süsskartoffeln aufs Blech. Inzwischen könnt ihr den Backofen auf 200 Grad (Umluft / Heissluft) vorheizen. Danach die Zwiebeln schälen und entweder in breitere Ringe oder ansonsten Stücke schneiden und ebenfalls zu den anderen Zutaten aufs Blech geben. Zum Schluss kommen ebenfalls die Cherrytomaten hinzu. Danach die vier Esslöffel Olivenöl über die Masse geben und untermischen. Zum Schluss würzen und ab in den Backofen für ca. 20 Minuten. Wer mag kann in den letzten 5 Minuten auch noch etwas Käse oder dessen Alternative darüber streuen. En Guete!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.